A1 Kirchberg - Kriegstetten - Start der Vorarbeiten und Sperrung des Rastplatzes Chölfeld

Anfang April 2019 beginnen die ersten Arbeiten zur Gesamt­erneue­rung der A1 zwischen Kirchberg und Krieg­stetten, die bis 2021 dauert. Eini­ge Vorarbeiten wie Rodungen wurden bereits durch­geführt. Ab 1. April wird nun der Rast­platz Chölfeld gesperrt und als Installations­fläche für die Arbeiten umfunktioniert. Der Rast­platz wird bis 2021 ge­sperrt blei­ben.

Bald starten die Arbeiten zur Gesamt­erneuerung der A1 zwischen Kirch­berg und Krieg­stetten, die bis 2021 dauert. Für das Erhaltungs­projekt wurde eine neue Web­seite zusammen mit einem elektronischen News­letter eingerichtet.

Start der Gesamterneuerung

Die A1 zwischen Kirchberg und Krieg­stetten ist bereits seit Mitte der 60er Jahre in Betrieb. Einige Anlagen­teile wurden zwar zwischen­zeitlich saniert, aber nun ist es Zeit für eine umfassende Erneuerung. Auf dem ca. acht Kilo­meter langen Ab­schnitt werden der Belag, die Ent­wäs­serung, der Mittel­streifen und die Leit­plan­ken erneu­ert. Auch Kunstbauten wie Brücken und Unterführungen werden in­stand­gesetzt und der Rast­platz Chöl­feld erhält verlängerte Ein- und Ausfahrts­spuren. Dazu wird im Be­reich des Rast­platzes der Ober­holz­bach umgelegt und gleichzeitig revitalisiert.

Ab 1. April 2019 wird auch der Rast­platz Chöl­feld für einen längeren Zeitraum ge­sperrt. Bis zum Ende der Bauarbeiten im Jahr 2021 dient er als Installations­fläche für die bevor­stehenden Arbeiten.

Auf der A1 selber starten die Arbeiten voraus­sichtlich nach Ostern. Die erste Bau­phase betrifft lediglich die Pannen­streifen. Später werden auch die restlichen Bereiche der Auto­bahn erneuert. Während allen Bau­phasen werden grund­sätz­lich weiterhin zwei Fahr­spuren pro Richtung zur Verfügung stehen. Dadurch kommt es im betreffenden Abschnitt kaum zu einem erhöhten Stau­risiko durch die Baustelle.


A1 Fahrbahn
 

Datum der Neuigkeit 1. Apr. 2019
  zur Übersicht

Gedruckt am 20.09.2019 17:03:07