Kaliumiodidtabletten


Verteilung von Jodtabletten - eine vorsorgliche Schutzmassnahme

Alle zehn Jahre werden im Umkreis der fünf Schweizer Kernkraftwerke Jodtabletten (Kaliumiodid 65 AApot) an die Bevölkerung verteilt. Es handelt sich dabei um eine vorsorgliche Schutzmassnahme für den Fall eines Kernkraft-Störfalls in einem der Schweizer Kernkraftwerke Beznau 1, Beznau 2, Gösgen, Leibstadt und Mühleberg.

Neu ist, dass der Bundesrat im Januar 2014 den Radius für die direkte Verteilung an die Bevölkerung von bisher 20 auf neu 50 Kilometer ausgeweitet hat.

Zwischen Ende Oktober und Ende November 2014 wurden alle privaten Haushalte im Verteilgebiet mit Jodtabletten beliefert. Die Verteilung an die Betriebe und öffentlichen Einrichtungen konnte im August 2015 abgeschlossen werden.

Weiterführende Informationen und Dokumente zum Herunterladen auf www.kaliumiodid.ch
 
Infoflyer_Haushalte_high.pdf (1858.5 kB)

Gedruckt am 20.09.2019 07:23:56